TuS I: Back to BL!

Jetzt endlich der letzte Spielbericht für die Saison 2017/2018 der TuS´sies und eins vorweg – ES IST GESCHAFFT – AUFSTIEG!!!

Eigentlich meinte es die Ansetzung unseres Staffelleiters zu Saisonbeginn sehr gut mit uns, denn geplant war Heimspieltag in Coswig! Doch leider wurde daraus nix und die geballte Ladung der Weststaffel der Bezirksklasse Dresden versammelte sich unter Regie der Männer des Post SV Dresden, 2. Herren in der SH 107. Mittelschule Dresden. Vorweg ein riesen Lob und Dankeschön an die Organisatoren der Postler!

Wie bereits Tradition, fand sich der „harte“ Kern der Mannschaft am Vorabend unter Jan seinem Dach ein, um die taktische Marschrichtung für den Spieltag, bei diversen Getränken und einem leckeren Abendmahl, zu erörtern.

Als wir uns dann noch direkt vor dem Spieltag bei der Bäckerei Schwerdtner in der Centrums Galerie in Dresden zum gemeinsamen Frühstück eingefunden hatten war klar was der Tag für uns bringen sollte…

… etwas verspätet in der Halle angekommen, warteten schon die Männer des Post SV mit voller Kapelle auf uns. Die Jungs waren heiß ihre letzte Chance auf den Aufstieg zu nutzen, uns reichte ein Pünktchen aus zwei Spielen.

Also los, auf ins Spitzenspiel TuS vs. Post. Nach einem kleinen Moment der „Schwäche“ war Post da und es entwickelte sich ein ansehnliches Bezirksklassespiel zwischen beiden Mannschaften. Bis zum Ende schenkte man sich nichts und erst kurz vor Satzende ließen wir durch leichte Fehler und Unkonzentriertheit abreißen. Post sicherte sich verdient den ersten Satz und gab uns erst einmal einen Dämpfer mit in die Satzpause.

Satz zwei war dann die spielerische und kämpferische Krönung unseres Vergleichs gegen Post, beide Teams wollten den Satzgewinn mit aller Macht. Post damit den ersten Punkt und wir den Satzausgleich. Als sich zu Beginn des Satzes auch noch Basti am Knie verletze sah es gar nicht so gut für uns aus, viel doch unser angriffsstärkster Außen aus und der zweite etatmäßige Außen, Oli, war noch nicht in der Halle angekommen. Somit musste der auf Dia in Satz eins unglücklich agierende Jan nun auf Außen aushelfen. Nach einer kurzen Findungsphase auf dem Feld funktionierte TuS wieder in allen Elementen und hielt dagegen. Bis zum Satzende war es eine Enge Kiste, beide Teams hatten Satzbälle und konnten diese Abwehren ehe wir dann endlich beim Stand von 28:27 den letzten Punkt für uns erkämpfen konnten.

Also 1:1 und auf in Satz 3. Hier spielten wir uns immer besser rein und beherrschten diesen Satz von Beginn an. Dann war Martin unser Mittelblock der Meinung nach einem Ball hechten zu müssen und rastete mal gepflegt mit dem Kin im Hallenboden ein, auch kein Profiboxer hätte seinem Gegner einen schöneren Cut zufügen können – damit klarer Punktsieg für den Hallenboden! Nach einer kurzen Verletzungspause und der Beseitigung des Blutes vom Boden ging es dann auch mit Martin weiter – Nehmerqualitäten hat er ja! Lediglich zum Satzende hin kam Post noch einmal ran, da wir, den Aufstieg vor Augen, etwas an Konzentration verloren. Wir schärften noch einmal unsere Sinne und brachten den Satz dann sicher über die Ziellinie. Mit dem Punkt zum 25:18 war es dann entschieden, 2:1 für uns und damit der letzte nötige Punkt auf unserem Konto! Wir spielen nächstes Jahr wieder Bezirksliga!

Der Freude über den Aufstieg und der daraus mangelnden Konzentration viel dann leider der 4. Satz zum Opfer. Post konnte völlig zurecht zum 2:2 ausgleichen und der Tiebreak musste entscheiden. Auch hier sah Post mit 13:7 schon wie der sichere Sieger aus. Als beim nächsten Punkt, Max an den Aufschlag ging, fing wohl nicht nur der Ball an zu „Flattern“ sondern auch die Nerven auf Seiten der Postler!? Tom stand in der Annahme goldrichtig um die Angriffe von Post abzuwehren. Punkt für Punkt kämpften wir uns ran und machten den Sack mit dem 15:13 dann endgültig zu.

TuS I vs. Post II 3:2 (22:25; 29:27; 25:18; 16:25; 15:13)

So ging es dann kurz in die Kabine, wo uns zu unserer Überraschung, unser Coach Jörg mit einem Aufstiegsgetränk und passenden Shirts ausstattete.

Ein Spiel stand für uns in der Bezirksklasse noch an und wir wollten mit einem Sieg unseren Freunden vom Boxdorfer VC e.V. helfen den Klassenerhalt zu sichern.

Also auf ins „letzte Gefecht“ gegen die abstiegsgefährdeten TU´ler!

Warum diese Truppe im Tabellenkeller steht, konnten wir uns schon im Hinspiel nicht erklären, denn Volleyballvermögen ist definitiv vorhanden. Nun gut, Basti setzte vorsichtshalber aus und auch Jan hatte aus dem ersten Spiel Kniebeschwerden davongetragen und nahm neben Bast auf der Bank Platz. Oli war endlich eingetrudelt und konnte auf Außen angreifen, zumindest etwas.

Man muss ganz klar feststellen, TU war uns in den ersten beiden Sätzen überlegen, dies lag aber auch daran, dass bei uns jegliche Spannung weg war und bei TU ging es noch um alles. Folgerichtig gingen Satz 1 und 2 deutlich an TU. Als Aufsteiger und Staffelsieger konnten und wollten wir uns so nicht verabschieden! Wir mahnten noch einmal alle zur Konzentration, auch um unser Versprechen Boxdorf gegenüber einzuhalten. Jan kam wieder auf Außen und obwohl er weder die Angriffswucht von Oli hatte noch ganz „Rund lief“ (aber das tut er ja eh selten! 😂) konnte er dem gegnerischen Block hin und wieder das ein oder andere „Schnippchen“ schlagen und punkten. Auch die Annahme stand nun etwas stabiler was das Zu- und Angriffsspiel erleichterte. Relativ sicher holten wir uns so Satz 3 und 4 jeweils zu 21.

Schien fast so, als könnten wir nicht genug von der Bezirksklasse haben, also auch hier auf in den Tiebreak. TU legte noch einmal alles rein was da war und auch wir wehrten uns nach Kräften. Somit blieb es bis zum Ende Spannend, einen Matchball konnten wir abwenden und im Gegenzug unseren durch einen cleveren Leger verwandeln.

Damit gewinnen wir 14 von 16 Spielen und stehen mit 40 Punkten sowie einem Satzverhältnis von 45:18 verdient an der Tabellenspitze. 🤗

TuS I vs USV TU IV 3:2 (20:25; 20:25; 25:21; 25:21; 16:14)

Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung durch unsere Sponsoren, Malin Head Irish Pub Meißen, Baugeschäft Jörg Fechler, Garten- und Landschaftsbau Lässig und Schornsteinfegermeister Owe Nitsche. Sowie unseren sensationellen „Ultras“ die egal ob Heimspiel oder Auswärts bei Wind und Wetter dabei waren! Es war uns eine Ehre und wir freuen uns auf die nächste Saison in der Bezirksliga mit euch!

Jetzt heißt es das kommende Wochenende als Saisonschluss würdig zu begehen und am Sonntag noch einmal zusammen in Freiberg auf der Platte zustehen.

Ab Herbst geht es dann unter Anderem wieder gegen unsere altbekannten Freunde aus der Bezirksliga SV Motor Mickten Dresden e.V. – Volleyball – 2.Herren, SV Laußnitz 1. Herrenmannschaft, Volleyball Stolpen oder den Dresdner SSV 2. Herren.

Updated: 14. November 2018 — 23:52
TuS Coswig 1920 e.V. © 2013 Frontier Theme